Die Grundidee – Unsere Philosophie

 

CAMM: Centro de atendimento das meninas e meninos (Zentrum zur achtsamen Begleitung für Mädchen und Jungen)
CAMMinhando:: = gehend,
=gemeinsam gehen wir in eine bessere Zukunft

 

Ademilson schreibt:

Wir leben in einem Land, das nicht arm ist, aber extrem ungerecht. Hier gibt es eine der höchsten Konzentrationen an Reichtum und Einkommen der Welt. 10% der Bevölkerung kontrollieren 90% des Geldes. Der Teil der Bevölkerung, der von CAMM betreut wird, leidet unter Armut und wird von den Machthabern vernachlässigt. Diese Menschen erben den entehrenden Meistertitel in Arbeitslosigkeit und schlechter Erziehung. Die Kinder und Jugendlichen leiden unter permanenter Gewalt und sexueller Ausbeutung.

 

In dieser Atmosphäre von Unterdrückung und Gewalt arbeiten Roberta und Ademilson seit mehr als 30 Jahren und setzen mit sich mit ihren ganzen Leben, ihrem Herz und Verstand sowie ihren menschlichen und christlichen Grundwerten für die Kinder ein, die von der Gesellschaft vergessen wurden.

 

Im Zentrum stand und steht die Liebe und das Engagement von Roberta und Ademilson für die Kinder und Jugendlichen.

Grundlage ihrer Arbeit ist, das sich die Kinder und Jugendlichen angenommen und geliebt fühlen. In kleinen Schritten stärken sie das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen. So werden die Kinder und Jugendlichen immer wieder ermuntert ihr Leben und die Gestaltung des Projektes mit in die Hand zu nehmen. Sie entdecken, dass auch in ihnen Fähigkeiten für ein menschenwürdiges Leben stecken – und, dass sie auch ein Recht darauf haben.

Roberta und Ademilson verfolgten immer die Idee einer gerechteren Welt für alle.

Sie unterstützen auch die wichtigsten Bezugspersonen der Kinder, damit diese ihre Erziehungsaufgabe wahrnehmen können und die Kinder in ihrem familiären Umfeld bleiben können.

 

Danach gefragt, woher sie immer wieder die Kraft nehmen, jeden Tag ihren Weg weiterzugehen (CAMMinhando) antworten Roberta und Ademilson immer wieder: „Aus unserem Glauben“. Ihr unerschütterlicher Glaube hat die beiden Projektleiter in vielen schwierigen Momenten begleitet.

 

Ademilson schreibt:

Jedes Jahr ist es eine tägliche Herausforderung, unsere Aktivitäten für CAMM aufrecht zu erhalten. Wir glauben, dass die Kraft und Energie für diese Arbeit nur mit Hilfe eurer Unterstützung genährt werden kann.
Es ist unser großer Traum, dass wir weiter gehen – CAMMinhando – Seite an Seite mit unseren Kindern und Euch.
Die Hoffnung erfordert eine gewisse geistige Ausdauer, um zu glauben, dass etwas möglich ist, auch wenn man gegenteilige Anzeichen hat.
Und weil wir Hoffnung haben und weil wir Euch an unserer Seite wissen, werden wir weiter gehen – CAMMinhando.